Das ExperTS Programm

Die ExperTS beraten in rund 30 Entwicklungs- und Schwellenländern deutsche, europäische und lokale Unternehmen zu entwicklungspolitischen Themen. Sie arbeiten dabei an der Schnittstelle zwischen Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaftsförderung. Als lokale Ansprechpartner unterstützen die Fachkräfte insbesondere mittelständische Unternehmen dabei, neue Märkte zu erschließen, innovative Kooperationen anzustoßen und ihr Engagement für alle Seiten gewinnbringend zu gestalten. So schaffen sie die Grundlage für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung vor Ort. 

Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte Programm schlägt eine Brücke zwischen Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungspolitik. Es wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie den Auslandshandelskammern (AHKs) und Delegationen der deutschen Wirtschaft gemeinsam umgesetzt.

Als Integrierte Fachkräfte werden die ExperTS über das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelt. Sie sind an den jeweiligen AHKs vor Ort angestellt und erhalten einen Gehaltszuschuss vom ExperTS-Programm.

Je nach den Gegebenheiten und Anforderungen des jeweiligen Landes sind die ExperTS in den folgenden vier Schwerpunkten aktiv:

  • Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
  • Energie und Umwelt
  • Berufliche Bildung 
  • Digitalisierung und Start-ups

Neben den Aktivitäten im Schwerpunktthema des jeweiligen Landes, beraten die ExperTS Sie zu:

  • zu Förder- und Kooperationsangeboten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit
  • zur Umsetzung einer verantwortungsvollen Unternehmensführung

Mehr Informationen zum ExperTS-Programm finden Sie in dem folgenden Flyer oder auf www.bmz.de/wirtschaft.

Integrierte Fachkraft in der AHK Kolumbien

Peter Hirsch ist seit Februar 2015 als Integrierte Fachkraft in der AHK Kolumbien als Programmleitung für die Duale Hochschule Lateinamerika zuständig. Die Duale Hochschule Lateinamerika besteht derzeit aus 9 Universitäten und mehr als 1000 Unternehmen in vier Ländern (Kolumbien, Ecuador, Mexiko und Peru). Mehr Informationen zur Dualen Hochschule entnehmen Sie bitte der folgenden Homepage: dhla.org. Neben der Dualen Hochschule baut die Integrierte Fachkraft den Bereich der beruflichen Bildung unter Berücksichtigung entwicklungspolitischer Gesichtspunkte in der AHK Kolumbien aus.

Developpp.de

Zudem informiert die AHK Kolumbien über Instrumente wie die  Entwicklungspartnerschaft developpp. Mit develoPPP.de stellt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren, finanzielle und fachliche Unterstützung zur Verfügung. Das Unternehmen trägt dabei mindestens die Hälfte der Gesamtkosten, zu denen das BMZ bis zu 200.000 Euro beisteuert. Diese sogenannten Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft können bis zu drei Jahre dauern und in den unterschiedlichsten Branchen und Themen angesiedelt sein – von A wie „Abwassermanagement“ bis Z wie „Zertifizierungen“. Die AHK Kolumbien kann Unternehmen bei der Antragsstellung begleiten. Ausführliche Informationen zu der Entwicklungspartnerschaft  finden Sie auf der folgende Homepage: www.developpp.de

Vernetzung zu Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit

Wir unterstützen Sie dabei, Kontakt zu Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit aufzunehmen. Beispielsweise zur KfW Bankengruppe, der Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG), der sequagGmbH oder der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.



             

Kontakt

Peter Hirsch
Leitung
Aus- und Weiterbildung

Tel.: +57 (1) 6513761
peter.hirsch(at)ahk-colombia.com